Monate: Januar 2016

Nähmob 2.0

Mütze, Schal, Tasse. Juhuuu, ich bin dabei beim wunderbaren Nähmob 2.0 der lieben Annelie von Ahoi. Einer Art FlashMob aller Nähbegeisterten, die im gleichen Look gemeinsam vor die Linse treten. Hier könnt ihr nachlesen wie es zu dem Spektakel gekommen ist. So Vieles in der Nähwelt artet in Konkurrenzkämpfen, Neid und Missgunst aus. Da gefällt mir die Idee einer gemeinsamen Aktion gleich umso mehr. Freude verdoppelt sich hier nicht nur, nein, sie potenziert sich und schwappt sogar über Landesgrenzen hinweg. Schön! Wer die letzten Posts gelesen hat hat sicher schon festgestellt, dass ich ein kleines Turbankind bin. All diese Wicklungen auf meinem Kopf mag ich einfach fürchterlich gerne leiden. So habe ich mir aus meinem absoluten Lieblingsschnittmuster für Beanies von Hamburger Liebe ein Turbanmützchen genäht. Die Stoffwahl hierzu fiel mir nicht schwer, denn auch dabei gab es eine wunderschöne freundschaftliche, länderübergreifende Geschichte. Vor einiger Zeit hatte ich bei einem wunderschönen Nähbeispiel von Bonastre einen superschönen Strickstoff entdeckt, kommentiert, danach gelechzt. Ein paar Wochen später erhalte ich folgende Nachricht: „Hi. Ich bin grad bei Stoff und …

Turbanmütze (Tutorial)

Angespornt vom NähMob 2.0 der lieben Annelie von Ahoi habe ich mich endlich dran gesetzt ans Turbanmützentutorial Hast du Lust dir mit wenigen Handgriffen eine schicke Turbanmütze zu nähen? Ja, na dann schau mal her… Als Basis für die Turbanmütze dient das meiner Meinung nach beste Freebook aller Beaniebooks… Das Hamburger Liebe Beanie Tutorial. Jeder kennt es, jeder näht es und ich sags euch ganz ehrlich… mir da jetzt einen Beanieschnitt zu zeichnen, wo es doch schon DAS Schnittmuster gibt erschien mir dann doch echt unnötig. Nun denn, also hüpft ihr mal am Besten hierhin und holt euch den Schnitt und die Anleitung. Wieder da? Schön.  Dann können wir starten: Beim Zuschneiden der Beanie habe ich für den Turban ein paar cm an Länge zugegeben. Schließlich möchte man ja auch genügend Volumen in der Mütze und die Raffungen verschlingen einige cm. Für Erwachsenenmützen gebe ich in etwa 10 cm an Länge zu, bei Kindermützen ca.5cm. Hier kannst du je nach Lust und Laune natürlich variieren. Eventuell hast du sogar Dreadlocks oder superlanges Haar, das du …

Sieben Sachen Sonntag (24.1.2016)

Sunday, lazy Sunday… Heute wirklich. Aber wir haben es sogar ein bissl vor die Tür geschafft. Und darum bin ich heute wieder dabei, bei Sieben Sachen Sonntag. Sieben Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe.  Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.  Nach einer Idee von Frau Liebe und seit geraumer Zeit gesammelt von der lieben Anita Grinsestern. Dann mal rein in unseren knotzigen Tag… 1. GESCHNITZT – Gesichter in Äpfel. Topaz. Für den Kleinkrawallo. Soooo gut! 2. SLALOM GEFAHREN – am Ganslernhang … also passiv bzw. als Zuschauer gemeinsam mit den Herren und Kamel 3. GEKOCHT – Kürbissuppe 4. ON-GE-LINED – das Vintage Turban Tutorial online gestellt. 5. GESCHLITTERT – über den Thalersee 6. YOGA – unterrichtet vom kleinen Guru auf dem Weg zum GROSSEN Baum 7. BALSAMIERT – den Vogerlsalat mit der Neuentdeckung – einem herrlichen Granatapfelessig Jetzt noch schnell den kleinen Krawallo ins Bett und dann gehts ab auf die Couch mit Tatort und Ruhe. Habt einen schönen Wochenstart ihr Lieben, Anna

Vintage Turban (Tutorial)

Ob aus Lust auf Veränderung oder einfach nur als „Rettung“ eines „Bad hair days“ – ein Turban geht immer. Im Sommer habe ich euch schon gezeigt wie ihr euch einen afrikanischen Turban wickeln könnt. Heute zeige ich euch eine zweite, dezentere aber nicht minder effektvolle Variante – den Vintage Turban. Für diesen Turban habe ich mir ein Schaltuch ausgesucht. Nicht zu viel Stoff und dennoch genug Länge fürs Wickeln.  Erst faltest du dir den Schal in der Breite ein, zwei mal, sodass er noch schmäler aber voluminöser wird. Dann legst du die Mitte des Tuchs an den Hinterkopf und ziehst die beiden Enden nach vorne Richtung Stirn. Dort legst du die beiden Enden über Kreuz und führst das jeweilige Tuchende auf der gleichen Seite zurück auf der du es nach vorne geführt hast. So entsteht oberhalb der Stirn die markante Optik des Vintage Turbans. Nun verknotest du die beiden Enden am Hinterkopf und steckst die überstehenden Enden seitlich in das Tuch. E voila! Fertig ist dein Vintage Look! Viel Spass beim Nachwickeln! Ich freue mich …

Ritter Wüterich und Drache Borste büxen aus (Buchtipp)

Im Moment könnte man meinen wir lebten in einer Burg. Egal wohin man blickt, überall liegen Schwerter, Rüstungsteile, Helme und Steinschleudern. Den kleinen Krawallo hats voll erwischt, das Ritterfieber. Aus diesem Grund haben auch einige thematisch passende Bücher den Weg in sein Bücherregal gefunden… dieses Büchlein von Annette Langen ist zur Zeit der große Favorit. In der Ritterburg herrscht große Aufregung. Eine Drachenfamilie soll in den nahen Wäldern ihr Unwesen treiben. Werden die wilden Wesen die Burg angreifen? Zur gleichen Zeit erzählen sich die Drachen schaurige Geschichten über die gefährlichen Blechbüchsen mit ihren gruseligen Waffen. Nur den kleinen Ritter Wüterich und das Drachenkind Borste lassen die Vorurteile kalt. Sie haben längst Freundschaft geschlossen und fordern damit ihre Eltern ganz schön heraus. Ob das gut gehen kann? Die super lieb illustrierte Buchreihe mit verschiedenen Abenteuergeschichten rund um das ungewöhnliche Duo ist im Nord-Süd-Verlag erschienen. Ihr findet es beispielsweise HIER oder besser noch beim Buchhändler eures Vertrauens. Wir lesen dann wieder mal eine Runde. Standesgemäß mit Helm natürlich.  Habts fein ihr Herzen, Anna

Herbsterinnerungen…

  Every Leaf speaks bliss to me,  fluttering from the  autumn tree – Emily Bronte Wenn ich eines an unseren Breitengraden liebe, dann ist es der stete Wechsel der Jahreszeiten.  Aus dem kalten, muckeligen Winter in einen wärmenden Frühling zu starten, in dem die Pflanzen aus dem Boden klettern und die Natur nach und nach in ein strahlendes Bunt tauchen – wunderbar. Der heiße Sommer, der einem ohne Gnade seine Sonnenstrahlen auf den Pelz brennt und in dem man sich so wunderbar leicht und mit wenig Klamotten beladen bewegen kann. Das Wasser genießen, laue Abende im Garten. Viel Licht. Und dann kommt der Herbst mit seinen kühlen Temperaturen, dem Nebel der langsam das Bunt bedeckt und in ein braun, grau verwandelt. Doch bevor er sich dem Winter geschlagen gibt, zeigt der Herbst meist noch, was in ihm steckt. Die Pflanzen explodieren in den wunderschönsten Farbvariationen, als wollten sie nochmal zeigen, dass sie mehr sind als nur grüne Sauerstofflieferanten. Eine letzte kleine Farbrevolution bevor der alljährliche Kreislauf neu beginnt. Auch letzten Herbst gab es dieses wunderbare Aufbegehren der …

Lautsprecher feat. Mr. Krawallo

Mein halbes Leben inspiriert er mich schon. Und das im wahrsten Sinne. Seit 16 Jahren gehen wir zusammen durchs Leben, mein geliebter Herr Krawallo und ich. Nie hätten wir gedacht, dass unsere Jugendliebe so andauernd sein würde. Umso schöner, dass wir uns auch heute lieben und gerne unser Leben teilen. Gemeinsam haben wir uns weiterentwickelt. Jedesmal wenn einer von uns sich in irgendeiner Form verändert hat (beruflich oder sonstwie), hatten wir Sorge uns eventuell voneinander zu entfernen. Mittlerweile wissen wir, dass das gar nicht so schnell passieren kann. Denn unsere Verbundenheit ist tief und stark. Ja, er hat in mir schon einige Kreativität erweckt, nicht nur wenns darum ging ihn auf Umwegen zu den abenteuerlichsten Projekten zu bewegen. Als Musiker hat er mir die große Welt der Töne und Grooves eröffnet – eine unglaubliche Bereicherung. Und er war es auch, der mich als absoluten Landmenschen so weit gebracht hat mir vorstellen zu können auch mal längere Zeit auf See zu leben. Seine Ruhe ist mein Paradies. Mein Zufluchtsort in stümischen Zeiten. Und aus diesem Grund …

Ritter Wüterich der Erste…

Der kleine Krawallo wurde gestern 4. Unfassbar wie die Zeit verrennt. An jedem Geburtstag fühlt es sich an wie gestern…als wir nach dem „Plopp“ der Fruchtblase 3 Wochen vor Geburtstermin mit Höchstgeschwindigkeit und richtig guter Laune in unserem Twingo zum Sanatorium fuhren um in Windeseile unser kleines Wunder auf der Welt willkommen zu heißen. Ab diesem Tag war alles anders. Vom Paar zur Familie. Die letzten Jahre haben uns viele graue Haare gebracht, aber noch viel mehr wundervolle Erlebnisse.  Und ein unglaublich inniges Gefühl – das der Liebe zu einem Kind. Emotion pur. In diesem Jahr kam nur ein Motto in Frage. Ritter. Ganz klar. Ritter Wüterich der Erste wünschte sich ein wildes Gelage mit seinem Hofstaat. Da durfte eine maßgeschneiderte Rüstung nicht fehlen. Aus dem Taschenstoff „Moskau“ habe ich ihm eine Art „Kettenhemd“ genäht, einen Überwurf mit Klettverschlüssen zum schnellen Raus und Rein. Auch eine Schwerthalterung aus Snap Pap und Gurtband kam als notwendiges Accessoire dazu.   Es war ein rauschendes Fest mit dem besten Hofstaat den man sich wünschen kann. Burgfräuleins, Prinzessinnen, Gaukler, …

Von Löwen…

und Zwullis… „Was wird es denn für ein Sternzeichen haben, dein Baby?“ „Wassermann, vermutlich.“ „Und du und dein Mann?“ „Wir sind Krebs und Fisch… – Warum fragst du?“ „Uuuuuh, zu viel Wasser, zu viel Wasser…das gibt Konflikte…“ Ich stehe in der Küche unseres Sozialraumes und frage mich, was mir meine Arbeitskollegin hier gerade versucht zu erklären. Hätten wir also doch schon bei der Planung des Kindes genau darauf achten sollen welches Sternzeichen dabei herauskommt – dass Mars nicht im siebten Haus steht? Ich nehme die Hiobsbotschaft schmunzelnd entgegen und widme mich wieder meiner Arbeit. Das alles war vor mehr als 4 Jahren. Ein Steinbock ist er schlußendlich geworden, der kleine Krawallo. Kein Wassertier. Ein Glück! *zwinker* Dabei wäre er doch viel lieber Löwe, der kleine Mann. Nun hat er zumindest den passenden Pulli, oder besser Zwulli zum Wunschsternzeichen.  An Lillemo-Designs komme ich nie vorbei. Löwe Bo ist dermaßen entzückend, dass der kleine Krawallo unbedingt auch einen Raubtierpullover bekommen musste. Der „Zwulli„ – vulgo zweigeteilte Pulli – von ForMamiandMe by Lumali bietet die Möglichkeit Motivstoffe so …

Lautsprecher feat. Wiener Mädchen

Sie zu treffen war ein anhaltender Glücksmoment. Wenn dich die Herzlichkeit einer verfassten Email schon so neugierig macht und du es kaum erwarten kannst diese -dir bis dato völlig unbekannte- Person zu treffen, dann ist das besonders.  Sonja, die sicher vielen als „Wiener Mädchen“ ein Begriff ist, ist mein persönlicher NähBuddha. Buddha, nicht im Sinne des meditierenden, untersetzten Männleins im Schneidersitz. Nein, Sonja ist trotz ihrer quirligfröhlichen und humorvollen Art die Ruhe in Person. Ich mag Menschen so besonders leiden, die in sich ruhen, authentisch sind und wissen wer sie sind und wohin sie wollen. Die nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“ nicht starr einer Vorstellung nachhetzen, sondern sich neugierig umsehen, Augenblicke aufgreifen und daraus etwas Schönes entstehen lassen. So jemand ist Sonja für mich. Und bei all der Disziplin und dem unglaublichen kreativen Tempo, das Sonja an den Tag legt, bleibt Raum für inspirierendes Netz- und Zusammenwerken, Erfahrungsaustausch, Brainstorming. Auf der [haend`meid] traf ich Sonja zum ersten Mal. Ich freue mich sehr, dass unser Kontakt seither nie abgerissen ist und freue mich …