Monate: Juli 2015

Lunchbag (DIY)

Nachdem wir die nächsten Tage fleissig unterwegs sein möchten, habe ich gestern noch ruckzuck ein paar Lunchbags genäht. Die Beutelchen sind einfach super nett anzusehen und praktisch, wenn man sich in den Untiefen des Rucksacks ein bißchen Ordnung verschaffen möchte. Damit ihr auch etwas davon habt, habe ich all meine Arbeitsschritte mitfotografiert, denn ein Lunchbag ist in nullkommanix genäht und auch ein Nähanfänger fertigt das Teilchen mit Sicherheit in Windeseile. Zu allerserst braucht ihr einen Außen- und einen Innenstoff. Ich habe für meine Lunchbags unterschiedliche Materialien gewählt. Die Kombi Wachstuch und Baumwolle hat sich bei uns schon wunderbar bewährt. So lässt sich das Beutelchen schnell auswischen wenn der kleine Krawallo eine angemantschte Köstlichkeit in den Jausenbeutel zurückstopft *kommtabundanschonmalvor*. Auch Jeans und Baumwolle ist eine super Kombi. Die Teile könnt ihr in beliebiger Höhe und Breite wählen. Ich habe hier als Maße 20×50 cm für das kleine Zwergenbag genommen, 65x30cm bzw. 60x25cm für die größeren Teilchen. Das nächste das ich nähe wird wohl noch mehr Länge (ergibt schlussendlich die Höhe des Lunchbags) bekommen. Ihr könnt da …

[email protected] [haend meid]

Und weiter gehts mit der Vorstellung der letzten Workshop-Crew für die [haend meid]… Stefanie Hödlmoser, Nina Botthof und Viktoria Taucher sind Team-Mitglieder des Vereins „Traumwerk“ und werden Interessierte in einem 5-stündigen Kurs in die Welt des Siebdrucks entführen. Das „Traumwerk“ ist eine freie Werkstatt, in der man seinem kreativ künstlerischen Gestaltungsdrang freien Lauf lassen kann. Ein offener Raum in dem man sich, ohne bewertet zu werden, allein oder in der Gruppe, in verschiedensten kreativen Projekten ausprobieren darf. Das Traumwerk-Team steht einem hier mit verschiedensten Kompetenzen unterstützend zur Seite. Schon ganz zu Beginn der Planung für die [haend meid] wusste ich, welchen Kurs ich unbedingt dabei haben wollte. Siebdruck. Diese Art der textilen Gestaltung interessiert mich sehr. Leider gabs nie ausreichend freie Zeit um sich mal tatsächlich an die Siebe zu wagen. Nun kanns losgehen! Liebe Nina&Team! Ich freue mich sehr dass ihr die [haend meid] mit eurem Wissen bereichert und bin schon sehr gespannt auf die Workshopergebnisse. Wer Lust hat sich ins Thema Siebdruck entführen zu lassen, der findet HIER alle Infos zum traumhaften Workshop! …

Buchtipp (Lieblingslesekram)

Herr Lotti findet ein Paket Schon lange habe ich hier einige Posts begonnen die ihren Weg in meine Sammlung des Lieblingslesekrams finden wollen. Wir Krawallos sind eine lesehungrige Familie. Während Herr Krawallo sich in stundenlange Studien von Wetterkunde- und Segelbüchern stürzt, saugt unser kleiner Krawallo, seit er sitzen kann, Buch um Buch in sich auf. Er ist ein Bücherwurm durch und durch und gerade verbringen wir wieder täglich Stunden mit dem Vorlesen von Geschichten. Da es ganz schön öd werden kann wenn man ein spezielles Buch im 3-Stundentakt vorlesen soll – was heißt vorlesen, die meisten kann ich mittlerweile auswendig im Halbschlaf rezitieren –  finde ich mich regelmäßig schmökernd im Buchladen wieder, auf der Suche nach netten Geschichten für die kleine Leseratte. Was mich magisch anzieht, sind Geschichten die sich ein wenig abseits der überbanalen-balla-balla – Kinderliteratur bewegen und besonders Bücher, die toll illustriert sind. Ja, wenn sie toll gezeichnet sind, dann komm ich kaum daran vorbei. Neulich habe ich wieder spontan ein Buch aus dem Regal gezogen, dass mich aufgrund der Illustrationen und des …

2 in einem [email protected] [haend meid]

Ich hab ja ein grooooooßes Faible für Boote… Aus diesem Grund sind mir die 2 Kapitäninnen gleich noch sympathischer als sowieso schon. 2 in einem Boot, das sind Kathrin Jummer aka „Himmelgrau“ und Tina Schreiner aka „Ernas Enkelin“ und gemeinsam bauen die beiden in der Feuerbachgasse gerade eifrig an ihrem eigenen Bootsprojekt. Rumpf und Deck sind schon fast fertig und ich bin mir sicher sie werden auch einen geeigneten Masten und Segel bei dem bekannten schwedischen Möbelriesen finden, den sie seit geraumer Zeit nahezu täglich besuchen. Nach der Bootstaufe am 15. Herbst wird gemeinsam mit Kathi und Tina im Boot ganz heftig genähmalt, geplottert, geworkshopt, getratscht und kaffeegeklatscht werden. Als ich die liebe Kathi vor einigen Wochen endlich mal bei einem „Blind Date“ im echten Leben kennenlernen durfte, hatte sie ein ganz wunderbares Geschenk für mich dabei… Genähmalt. Wie könnte es anders sein. Toll, nicht?! Auf der [haend meid] werden die beiden mit ihren „Mixed Media“-Workshops einen Einblick in die große Welt des Plottens und Nähmalens geben. Liebe Kathi, Liebe Tina! Ich verfolge mit Begeisterung …

[email protected] [haend meid]

Auch heute gibt wieder ein neues Mitglied der Workshopcrew, das ich vor den Vorhang holen möchte… es ist niemand geringerer als die Besitzerin eines eigenen Imperiums… Anita, die mit ihrem Label „Grinsestern“ schon ein echter Fixstern im Blogger- und Stoffuniversum ist kommt nach Graz um aus dem Nähkästchen zu plaudern und ich freue mich riesig darüber. Es ist mittlerweile schon 3 Jahre her, dass ich Anitas Grinsestern-Blog durch Zufall entdeckt habe und seither bin ich, okay zugegeben, absolut ergebene Followerin *zwinker*. Wies der Zufall so wollte, hat sich meine Mutter genau in die Region verliebt in der Anita ihren wunderschönen und riesigen On– und Offlineladen führt, das Zentrum der Macht sozusagen. So komme ich in den Genuss, Anita mehrmals pro Jahr ganz entspannt besuchen zu können. Meist dauern die Besuche auch einen ganzen Vormittag, obs am gemütlichen Tratsch, an der wohligen Atmosphäre, an der immensen Stoffauswahl liegt, man weiss es nicht. Auch das gemütliche Nähplätzchen im Laden habe ich schon getestet, ein guter  Grund um den Aufenthalt im Grinsesternladen noch ein wenig in die Länge …

Senfservice

„Gib doch hier mal deinen Senf dazu…“ Es ist so eine Sache mit dieser Frage um Feedback, denn des Öfteren passiert es, dass man mit der Antwort des Gegenübers so gar nichts anfangen kann. Ja manchmal wünschte man sich vielleicht sogar, man hätte nicht gefragt. Es gibt aber jemanden, auf dessen Senf ich höchsten Wert lege, ein Senfexperte sozusagen. Flo Lamp, von Senfservice. Flo ist einer unserer langjährigsten Freunde und für uns, rein herzenstechnisch, ein Familienmitglied. Seine Kreativität und sein Humor sind in Kombination mit der wunderbar direkten Art einfach genau das, was man sich von einem Gegenüber wünscht. Weil er so ein feiner Kerl ist nehmen wir ihn auch furchtbar gerne mit aufs Boot. Und das will was heißen, denn wer schon mal einen Törn mit Freunden gemacht hat, weiß, wie schnell die Stimmung in der Enge des Bordlebens kippen kann wenn man sich dann doch nicht so gut riechen kann wie zuvor gedacht. Flo lebt in Innsbruck und leitet dort die Werbeagentur Senfservice – das Büro für Gestaltung. Vom Konzept übers Design, Text, …

Sieben Sachen Sonntag (26.7.2015)

Hey ihr Lieben, Nach einer turbulenten Woche mit jeder Menge körperlichen Eskapaden (die Instafollower unter euch haben meine Odyssee durch die Ambulanzen ja schon ein bisschen mitverfolgt), bin ich wieder dabei bei „Sieben Sachen Sonntag“. Sieben Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Stunden oder 5 Minuten ist unwichtig. Nach einer Idee von Frau Liebe, seit einiger Zeit gesammelt von der allerliebsten Anita Grinsestern. Ja unsere Woche war ziemlich chaotisch. Erst eine Spontan-Op von Herrn Krawallo kurz bevor wir unseren Segeltörn anteten wollten, dann machte mein Körper auf einmal ganz schön schlapp. Dem Herrn Krawallo gehts mittlerweile zum Glück wieder richtig gut und auch mein Körper folgt mir wieder ein bisschen mehr, auch wenns noch weiter auf Spurensuche gehen wird. Dieser Sonntag war aber ein richtig gemütlicher. 1. GEFRÜHSTÜCKT – Tee mit Zwieback. Könnte jetzt beliebig auch als Mittag- und Abendessen gepostet werden – langsam freu ich mich schon wieder auf richtig g`schmackige Speisen. 2. FRISCH GEWASSERT – den schönen Blumenstrauss vom Markt, den ich geschenkt bekommen habe. 3. GEKENNZEICHNET …

[email protected] [haend meid]

… oder warum ich bei Heike und Loni immer an die bemannte Raumfahrt denken muss… Weiter gehts mit der Vorstellung der Workshop-Crew und weil heute Sonntag ist kommt das nächste Team gleich im Doppelpack daher. Heike und Loni, aka die Girls von der Stoffwerkstatt – Josefine näht, haben vor bald eineinhalb Jahren einen Senkrechtstart hingelegt. Wie ein Spaceshuttle mit Trägerrakete sind sie mit ihrem Stoffladen aus dem Boden geschossen und haben umgehend eine große Schar an staunenden Fans gefunden. Heike und Loni (und auch eure liebe Mitarbeiterin Clara) bringen alles und jeden zum Nähen… von Kindern bis zu g`standenen Mannsbildern –  spazieren in der Feuerbachgasse Woche für Woche jede Menge Leute im Sinne von „Come in and sew“ in ihrer Werkstatt ein und aus. Workshops, Stoffkauf, Maschinen leihen… all das kann man bei den beiden … man munkelt sogar dass sich im Laden schon Kunden gegenseitig mit spontanen Heilpraktiken wieder auf Schiene bringen mussten *zwinker* Auf der [haend meid] werden Heike und Loni euch zeigen wie ihr euch innerhalb von 4-5 Stunden eure eigene Feierabendheldinnenhose …

Luftige Libellen…

… für müde Beinchen… Die letzten Tage gab es hier eine gesundheitliche Berg-und Talfahrt. Nach 3 Tagen in 4 Ambulanzen und entlassen mit 6 wagen Diagnosen harre ich nun zuhause dem was noch folgen mag. Nachdem der Kreislauf heute schon ein wenig besser war habe ich mich in meine neue luftig-libellige Lieblingshose geschmissen. Eine „PantelonA“ von Fetzengaudi aus dem tollen Voile-Stöffchen „Maribell“ von Lila Lotta. Ich mag Sarouelhosen sowieso sehr gerne; sie sind  einfach urbequem und der luftige Voile-Stoff passt einfach perfekt zu dem heißen Wetter. Außerdem ist der Schnitt so zackig genäht, dass man ihn auch noch schnellentschlossen kurz vor der Abfahrt in den Urlaub nähen kann. Heute gibts ein paar knittrige Bildchen…passend zum knittrigen Kadaver *lach* Ja, wie man sich kleidet so fühlt man sich auch… ich fühl mich auch schon ganz sommerlich, leicht… Schnitt von HIER oder HIER Stoffe von HIER Bei uns macht grad der Sommer eine kleine Verschnaufpause – ein Dschungelguss – Gartengießen für heute erledigt! Habts fein, Anna

Anna Lisa Chang @[haend`meid]

Guten Morgen ihr Herzen, Schon geht es weiter mit der nächsten kreativen Superfrau, die auf der [haend`meid] ihr umfangreiches Wissen weitergibt… Anna Lisa Chang – Fotografin. Je mehr man in die Näherei hineinrutscht, umso mehr Lust hat man auch seine Werke zu präsentieren. Sei es auf der eigenen Facebookseite, in einschlägigen Nähforen oder später auch schon im eigenen Blog oder auf Instagram. Eines merkt man ganz schnell. Die Präsentation eines Werkstücks steht und fällt deutlich mit dem Knowhow um die Photografie. Es macht nun mal einen großen Unterschied ob man sich schnell im Vorzimmerspiegel mittels eigener Handycam ablichtet oder ob man teilautomatisch oder manuell mit Spiegelreflexkamera arbeitet. Lange habe ich das Thema Belichtung, Blende, Tiefenschärfe, etc. links liegengelassen und aus reiner Angst „das nie zu kapieren“ völlig ignoriert. Dabei kann man schon mit ein paar einfachen Grundregeln um Welten schönere Bilder erzeugen. Anna Lisa kann photografieren… und wie. Ich habe Anna Lisa über Umwege kennengelernt. Als unsere Kinder klein waren saßen wir sogar für ein paar Einheiten im selben Kurs der „Musik-Minis“ und haben gemeinsam …