Allgemein
Kommentare 1

jOne …

… oder die Geschichte vom Panflötenponcho

*Werbung weil Verlinkung*
Vielleicht hängt es ja damit zusammen, dass ich Lamas und die Andenvölkchen über alles liebe. 
Und damit, dass ich bei Strick sofort an warme Wollpulliausritte durch den vernebelten Herbst denke. Im Islandpulli, den ich mir nie leisten konnte. 
Ganz eigentlich hatte ich ja nach einem schönen schlichten, unifarbenen Strick gesucht. Im Stoffhorror unserer Stadt.
Einem Stoffladen, den ich nur betrete, wenn ich wenig Zeit habe und Stoffe abseits von Trends suche. Abseits von Trends deshalb, weil dieser Stoffdiscounter in seiner riesigen Halle tonnenweise Stoffe aller Art in seine Regale presst – viele Stoffe, die irgendwo ausrangiert und als Restbestand angeboten wurden. Stoffe für alle und jeden und damit auch durchaus Stoffe, die in ihrer Farbgebung deutlich retro oder außergewöhnlich, weil oft altmodisch sind. 
Vielleicht lag es aber auch an den Schwangerschaftshormonen, die in Kombination mit der brütenden Sommerhitze mein Gehirn kurz „umgeschalten“ hatten. Wie auch immer griff ich also statt zu schönem schlichtem Strick zu einem Ballen Wollstrick mit ordentlich Muster.
An der Kassa wurde ich ein wenig mißtrauisch beäugt. Wer kauft schon Wollstrick bei 34 Grad im Schatten. Aber ich war zu 100 Prozent einverstanden mit meiner Auswahl. Bis ich im Auto saß, und einen Blick auf den Stoff am Beifahrersitz warf. 
Ahhhh! Ich hatte ein Panflötenspieleroutfit gekauft. Für gar nicht wenig Geld. 
Als in den Instastories dann auch noch gemutmaßt wurde, ob der Stoff ein alter Teppich sei, wusste ich, dass nicht nur ich an meiner Farbauswahl zweifelte.

Ich habe ihn trotzdem vernäht. Und was soll ich sagen, Leute. Ich mag es. Sehr. Und ich fühle mich, wenn ich ihn trage gar nicht dazu berufen in der Fußgängerzone in Schilfrohrflöten zu blasen. 
jOne ist der neueste Schnitt von Danie Prülla. Ein Cardigan mit dem gewissen Etwas – in Form von sensationellen Taschen. Ihr Lieben, das Teil ist der Hammer. Ruckzuck genäht und so schlicht, skandinavisch clean. Wenn mans farbtechnisch nicht dermaßen gemustert angeht *lach* 
Den Cardigan könnt ihr in unterschiedlichen Längen nähen. Ich habe ihn für mich in der Langversion und in Richtung Oversize gewählt. 
Schnitt von HIER (der Schnitt wurde mir im Rahmen eines Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt)
verlinkt mit Du für dich am Donnerstag
Am Wochenende soll nun endlich die große Hitzewelle vorbei sein. Und ich freue mich schon drauf den Panflötenponcho auszuführen. Der hält definitiv bis zu einigen Minusgraden warm. 
Machts euch herbstlich ihr Herzen,
Anna

1 Kommentare

  1. Also, ich finde dein Panflöten-Outfit sehr schick :-)!! Der Stoff passt toll zu dem Schnitt, und er sieht auch gar nicht nach Panflöte aus. Und Respekt, dass du bei diesem Wetter das Teil angezogen und Fotos gemacht hast!! Wenn du Lust hast, dann verlinke deinen Post doch auch bei Sew La La – ich habe unter http://www.sewlala.de eine Linkparty extra für Erwachsenenkleidung und -Accessoires gegründet, ich würde mich freuen, wenn du vorbei schaust! Liebe Grüße, Melanie von The Flying Needle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.